LogisticsLab/VRP

Mit einem Rundreiseproblem ist eine Anzahl von Knoten auf einer möglichst kurzen Wegstrecke zu bedienen, wobei keine Kapazitäten betrachtet werden. Würde man allerdings die Bedarfe der einzelnen Knoten einbeziehen, müsste unterstellt werden, dass die Kapazität des eingesetzten Fahrzeugs größer oder gleich der Summe der Bedarfe aller Knoten ist. übersteigt jedoch die gesamte an die Knoten zu liefernde oder abzuholende Menge die Ladekapazität eines einzigen Fahrzeugs, dann müssen die Knoten auf mehreren Routen beliefert werden. Probleme dieser Art gehören zur Gruppe der Tourenplanungsprobleme bzw. der Vehicle-Routing-Probleme.

Im Tourenplanungsproblem ist von einem Depot ausgehend eine Anzahl von Bedarfsknoten zu bedienen. Der Bedarf jedes einzelnen Bedarfsknotens ist bekannt und ist kleiner oder gleich zur Kapazität des verwendeten Typs von Fahrzeug. Weiterhin sind die Bewertungen (z. B. Distanzen oder Kosten) zwischen den Knoten (Depot und Bedarfsknoten) bekannt. Die Bedarfe der Bedarfsknoten sind unter Einhaltung der Ladekapazitäten der Fahrzeuge auf einzelne Touren zu verteilen. Für die einzelnen Touren sind die Routen vom Depot über die den Touren zugewiesenen Bedarfsknoten und zurück zum Depot zu finden. Es sind die Gesamtkosten oder die gesamten Fahrstrecke aller Touren zu minimieren.

Zur Lösung des symmetrischen Tourenproblems steht LogisticsLab/VRP zur Verfügung. In dieser Software sind als Konstruktionsverfahren das Savings/P-, das Savings/PM- sowie das Sweep-Verfahren implementiert, die mit einem Verbesserungsansatz auf der Basis des 3-opt-Verfahrens kombiniert werden können.

Oberflaeche VRP

Oberflaeche VRP

Oberflaeche VRP

Oberflaeche VRP

Oberflaeche VRP

Optimierungsdialog VRP