LogisticsLab/CPP

Das Programm CPP dient zur Lösung von Briefträgerproblemen in einfachen ungerichteten, gerichteten und gemischten Netzwerken. Beim Briefträgerproblem geht man von einem Netzwerk aus, wobei bei diesem Problem ausgehend von einem Startknoten jede (gerichtete oder ungerichtete) Kante mindestens einmal zu durchlaufen und zum Startknoten zurückzukehren ist. Die zu findende kantenorientierte Rundreise soll die gesamte Distanz (oder eine andere adäquate Bewertung) minimieren.

Das Brieträgerproblem kann z. B. tatsächlich für die Bestimmung von Touren für Postboten, aber auch für die Planung der Straßenreinigung bzw. des Winterdienstes durch ein Fahrzeug in einem bestimmten Straßennetz oder auch für die effiziente Gestaltung der Müllabfuhr angewendet werden. So hat ein Postbote jede Straße in einem Zustellbezirk zu bedienen. Dabei kann es unter Umständen notwendig sein, bestimmte Straßen nach einer Zustellung nochmals zu durchlaufen, um aufgrund des Straßennetzes eine andere Zustellstraße zu erreichen. Das Durchlaufen einer Straße ohne Zustellung stellt eine unproduktive Teilstrecke dar. Es liegt auf der Hand, dass es im Interesse des Postboten ist, diese unproduktiven Strecken und letztlich die gesamte Distanz der Zustellungstour vom Ausgangspunkt über alle Zustellungsstraßen zum Ausgangspunkt zurück zu minimieren.

Oberflaeche CPP

Oberflaeche CPP

Oberflaeche CPP